Stadtwerke Lippstadt Verwaltungsgebäude Eingang

30.03.2007 - Presseinformation der SWL zu Kraftwerken

Motiv und Hintergrund für den angedachten Kraftwerksbau in Lippstadt: Das zur lokalen Stromerzeugung erforderliche Gas wird nach heutigen Prognosen langfristig so preisgünstig bleiben, dass der Strom im lokalen Markt billiger angeboten werden kann, als der fremd eingekaufte Strom an der Leipziger Strombörse oder bei der RWE. Die Abhängigkeit Lippstadts vom Preisdiktat der Großkonzerne würde in diesem Punkt verringert. Weiterer Nebeneffekt: Eine Teilreduzierung von Netznutzungsentgelten könnte erzielt werden. RWE liefert derzeit rund 350 GWh pro Jahr nach Lippstadt.

Aus Rentabilitätsgründen muss jedoch ein solches lokales Kraftwerk ein Mindestvolumen von 1500 GWh pro Jahr produzieren und einen Mindest-Nennwirkungsgrad von 54 Prozent erzielen. Der überschüssige Strom würde nach außen verkauft.

In der Präsentation vor dem Aufsichtsrat ging Müller auf die Untersuchungsperspektiven einer noch zu beauftragenden Machbarkeitsstudie ein. Die Machbarkeitsstudie wird sich mit Fragen der Bautechnik auseinandersetzen, die optimalen Gasnetzanbidung untersuchen sowie Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Finanzierungsmodelle gegenüber stellen.

Über die Stadtwerke Lippstadt

Die Stadtwerke Lippstadt GmbH ist ein einhundertprozentiges Tochterunternehmen der Stadt Lippstadt und versorgt Haushalte, Firmenkunden und Großkunden mit Strom, Gas und Wasser. Die Stadtwerke Lippstadt gehören seit Jahren immer wieder zu den günstigsten Stromanbietern bundesweit.

Mitarbeiter: 100

Jahresumsatz in 2005: 55 Mio. €

Strom

Installierte Zähler

Großkunden

36 700

125

 

Gas

Installierte Zähler

Firmenkunden

15 400

25

 

Wasser

Installierte Zähler

Großkunden

17 200

25

Wir sind für Sie da

Ansprechpartner Grafik